Neukunden für Versicherungsmakler:
Ohne Suchmaschinen direkt hin zum Kunden!

 

Kunden notwendige und Existenz sichernde Versicherungen zu verkaufen, ist seit jeher mit dem harten Kampf verbunden, Bedürfnisse zu wecken. Der größte Anteil aller abgeschlossener Versicherungsverträge beruht auf hartnäckigem und verkäuferisch anspruchsvollem Handeln und Werben. Ein bedeutend kleinerer Anteil aller abgeschlossener Versicherungsverträge erfolgt bei Kunden, die bereits eine Kaufabsicht in sich tragen und nur noch nach dem geeigneten Partner suchen. Diese Gruppe wiederum ist Ziel aller Versicherungsvertreter, Versicherungsmakler, Versicherungsportale und letztendlich aller Anbieter von Leads. Kunden aus dem Bereich “Versicherungen” und “Finanzen” versprechen höchstmöglichen Umsatz. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn diese Ziel besonders hartnäckigem Werben und ausgeklügelter Marketingstrategien sind.

 

Und was ist mit der deutlich größeren Gruppe derer, deren Bedürfnisse erst geweckt werden wollen? Dieser lukrativen und noch wenig beachteten Gruppe sollte das Interesse desjenigen Versicherungsmaklers gelten, der an einem  höchst vielversprechenden Trend mitverdienen will.

 

Wo es Gewinner gibt, gibt es auch Verlierer

Lukrative Geschäfte über das Internet zu machen ruft nach allen, die sich auf diesem Gebiet Umsätze versprechen. Aus diesem Grund sind alle Begriffe der Versicherungs- und Finanzbranche nicht nur Ziel der Begierde, sondern auch teuer für denjenigen, der ganz vorne dabei sein will. Die vordersten Plätze teilen sie Versicherungsmakler und Versicherungsportale, die entweder seit Anbeginn des Suchmaschinenzeitalters dabei sind oder genug Geld besitzen, sich durch Manpower und Affiliateprogramme vorderste Plätze in den Rankings zu sichern. Verlierer sind alle kleinen und mittleren Versicherungsmakler, die den Zug vor Jahren bereits verschlafen haben, spät ins Internetgeschäft eingestiegen sind oder dem Internetvertrieb keinerlei Bedeutung beigemessen haben. Als Folge haben sie keine realistischen Chancen, bei den begehrten Suchbegriffen ihrer Branche vorne mit dabei zu sein und müssen stattdessen teure Leads kaufen oder sich Kundengruppen auf anderem Weg erschließen. Dazu ist jedoch Umdenken und eine völlig neue Strategie erforderlich. Aber es bestehen berechtigte Chancen, verlorenes Terrain über die Sozialen Medien zurück zu gewinnen.


 

Mit neuen Strategien verlorenes Terrain zurückgewinnen

Versicherungsschutz ist nicht das Erste, an das Menschen morgens denken. Vielmehr ist der Gedanke an “Dead, Damage und Desaster” durchaus geeignet, möglichst weit weg geschoben zu werden. Diese Gruppe unserer Mitbürger übersteigt bei weitem diejenigen, die sich selbst Gedanken über ihre eigene Sicherheit machen und begehrtes Ziel von Suchmaschinenmarketing sind, wie oben bereits beschrieben wurde. Doch auch die Gruppe will erreicht und versichert werden, deren Versicherungsgedanke erst geweckt werden muss. Und hier liegt die große Chance für den Außendienst, Kunden auch virtuell, nämlich über die Sozialen Netzwerke zu gewinnen. Dazu muss der Versicherungsmakler wissen, was sich in den Sozialen Netzwerken so abspielt: Menschen tauschen sich aus, schreiben einander und geben Neuigkeiten weiter. Nicht selten wird ein lustiges Bild veröffentlicht oder auf eine Sensationsmeldung hingewiesen, die wertvoll genug ist, beachtet und gelesen zu werden. Andere Menschen wiederum kommentieren diese Meldungen und attestieren es mit einem “Like it”. Damit haben sie aber auch erreicht, dass deren eigenen Freunde (Friends”) davon Kenntnis erhalten und eine solche Sensationsmeldung binnen kürzester Zeit sprichwörtlich um die Welt geht.
Nun stelle sich der umtriebige Versicherungsmakler einmal vor, er würde sich auf News und aktuelle Meldungen spezialisieren, die er nicht nur möglichst als Erster nach der Tageszeitung mit den vier großen Buchstaben veröffentlicht, sondern die er später auch noch in jedem Kommentar zu diesem Thema einsetzen könnte. Er könnte sich stets einem hohen Maß an Aufmerksamkeit sicher sein. Nichts ist nerviger als ein Versicherungsfuzzy, der ständig irgendwelche tollen Versicherungen anbietet und seinem Umfeld damit höllisch auf die Nerven geht. Wäre es da nicht viel sinnvoller, ein aktuelles Thema aufzugreifen, das mit objektiven Merkmalen bestückt und vorzugsweise die Sensationsgier der Leser zu befriedigen in der Lage ist? Dass der Winter gekommen sei und die Leute sich reihenweise hinlegen und übelste Brüche davontragen, ist immer eine lesbare Meldung wert. Wenn nun ein Versicherungsmakler darüber berichtet, Fakten nennt und dann gleitend zum Versicherungsthema überleitet, dann hat er den Interessenten und seinen vielleicht zukünftigen Kunden bereits gefangen. Abschließend nur noch die Handlungsaufforderung wie “Hier finden Sie den Lösung für Ihre Haftungsproblematik” und schon hat man Chance auf einen neuen Haus- und Grundstückshaftpflichtversicherungsvertrag nebst potentiellem Wohngebäudevertrag.

 

Sehen Sie zwei Beispiele aus nur einem facebook-Account
eines einzigen Tages:

 

Bei Baumfällarbeiten andere Gebäude beschädigt. 
Hier ist der Versicherungsmakler gefragt, der sich zu Haftungsthemen äußern kann.

oder

Firmenjubiläum eines Friseurbetriebs. 
Der Friseurbetrieb lädt ein - und viele Kundinnen kommen. Posten Sie Glückwünsche mit einem virtuellen Geschenk oder etwas anderes, das Aufmerksamkeit erzeugt. Es könnte ja Ihre Kunde sein und dort treffen Sie weitere Bestands- und spätere Neukunden.

 

Legt sich der geneigte Leser also einen solchen Pool an virtuellen Textbausteinen an, dann hat er stets gut recherchierte, vorbereitete und auf die Vertragsunterzeichnung hinarbeitenden Texte zur Hand. Sie müssen natürlich in seine Website eingebaut sein, damit der Leser dieser News nicht nur vom Inhalt Kenntnis nimmt, sondern auch das Drumherum, also die komplette Maklerhomepage des informierenden Versicherungsmaklers. Zusätzlicher Nutzen bekommt der Versicherungsmakler dadurch, dass diese Pressetexte in “sprechende Links” eingebunden sind. Sprechende Links sind solche Internet-Adressen (”URL”), die einen sinnvollen Text ergeben. Während nämlich Homepagebaukästen der Anbieter von Online-Rechnern meist statische URL mit kryptischen Buchstaben-/Zahlenkombinationen haben, gibt es mit der acteam interNETional GmbH einen Anbieter, der jede Möglichkeit einer (sinnvollem) Text-URL zu erstellen. Kann diese “richtig” gelesen werden und werden die genannten Worte zudem sowohl in den Suchmaschinenbegriffen und im Webseitentext eingebunden, dann hat ein solcher Text hervorragende Möglichkeiten, zum entsprechenden Fachthema auch in den Suchmaschinen ganz weit vorne gefunden und damit beachtet zu werden.

 

Soziale Netzwerke - ein El Dorado für Versicherungsmakler

Mittlerweile findet man immer mehr Versicherungsmakler im Internet. Sie machen mehr oder weniger intensiv auf sich aufmerksam. Die Erfolgsquote ist unbekannt, jedoch ist klar, dass über diesen Weg Versicherungsgeschäfte angebahnt und Versicherungen abgeschlossen werden. Die Frage dabei ist doch, warum der Interessent nicht zu seinem eigenen Versicherungsvertreter oder -makler gegangen ist, um sich mit Versicherungsschutz einzudecken? Die Antwort ist ganz einfach: Weil dieser zum entscheidenden Moment nicht da war und in der Erinnerung des abgesprungenen Kunden nichts haften geblieben ist, was den Versicherungsnehmer motiviert hätte, die Website seines Versicherungsmaklers anzuklicken.

Somit ist klar, dass sowohl das Engagement in den sozialen Medien Geld kostet - als auch das Nichtstun. Während der sozialmediale Versicherungsmakler jedoch aktiv am Kunden ist, virtuell neue Kunden gewinnt und damit seinen Erfolg mehrt, verliert der inaktive Versicherungsmakler Kunden und somit Neuverträge. Immer mehr Interessierte informieren sich vorab über den neuen Partner - hier Versicherungsmakler. Hat er keine ordentliche Präsenz zu bieten, dann bleiben sie fern, betreten diese Schwelle nicht. Geht das News-Engagement über virtuelle Textbausteine einher mit den Inhalten auf seiner Maklerhomepage, dann hat der Versicherungsmakler größte Chancen, nicht nur die Aufmerksamkeit als engagierter Verfechter von Kundeninteressen zu gelten, sondern verdient sich damit auch den notwendigen Vertrauensvorschuss. Wer heute nicht oder nur laienhaft in den Sozialen Medien unterwegs ist, macht sich gerade in der Zielgruppe verdächtig, die man doch so gerne erreichen möchte: der jungen, aber immer geringer werdenden Zielgruppe der 18 - 40-jährigen.

 acteam interNETional berät Versicherungsmakler in Social Media-Marketing!

 


 

Der acteamREPOPRT Speziell für Versicherungsmakler
und Finanzdienstleister:

DER
acteam-REPORT

Alles zu erfolgreichem
Social-Media-Marketing,
Vertriebskonzepte und vielem mehr...
 



Weitere Informationen zu "Social Media" und wie Sie es perfekt anwenden können, finden Sie auf:


 

 

- Impressum -