Krad-Vollkaskoversicherung

zurück senden drucken

Kraftrad-Vollversicherung (Vollkasko)

Warum Vollkasko-Versicherung?

Die Haftpflichtversicherung für Ihr Krad kommt für den Schaden des Unfallgegners auf, aber nicht für den am eigenen Fahrzeug. Außerdem kann es passieren, dass Motorräder am Straßenrand oder auf dem Parkplatz "Opfer" von Sachbeschädigung werden. Um hier vorzubeugen, also den eigenen Schaden ersetzt zu bekommen, empfiehlt sich eine Vollkasko-Versicherung für das Zweirad.

Was ist darüber hinaus versichert?

  • Der Schaden am eigenen Kraftrad durch Sachbeschädigung oder eigenes Verschulden, also
    • durch Unfall, d.h. durch ein unmittelbar von außen her plötzlich mit mechanischer Gewalt einwirkendes Ereignis (zu denen Brems-, Betriebs- und reine Bruchschäden allerdings nicht zählen); und
    • durch mut- oder böswillige Handlungen betriebsfremder Personen. Reifenbeschädigungen sind allerdings nur dann versichert, wenn die Beschädigung in Verbindung mit einem anderen ersatzpflichtigen Schaden erfolgt.
  • Die Beschädigung, die Zerstörung und der Verlust des Fahrzeuges sowie seiner unter Verschluss verwahrten oder an ihm befestigten Teile, und zwar
    • durch Brand oder Explosion;
    • durch Entwendung (insbesondere Diebstahl), unbefugten Gebrauch durch betriebsfremde Personen, Raub oder Unterschlagung;
    • durch unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung (Elementargefahren);
    • durch Zusammenstoß des in Bewegung befindlichen Fahrzeugs mit Haarwild;
    • gegen Bruchschäden an der Verglasung des Fahrzeugs und Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss;
zurück  senden  drucken