Katzen-OP-Versicherung

zurück senden drucken
© Africa Studio - Fotolia.com

Ob Ihr Kater sich gerauft und dabei einen komplizierten Katzer im Auge davon getragen hat (Tierarztrechnung: rund 700 €) oder die Katze wie ein Irrwisch aus der Haustür direkt vor ein Auto gelaufen ist und sich dabei eine Oberschenkelfraktur zugezogen hat (Tierarztrechnung: rund 1.400 €) -  in jedem Fall hilft Ihnen eine Katzen-OP-Versicherung dabei, den finanziellen Schaden gut zu verkraften.

Mit einer Katzen-OP-Versicherung bekommen Sie die Sicherheit, nach einer medizinisch notwendigen Operation Ihrer Katze nicht von den Tierarztkosten überrascht zu werden.

 

Die wichtigsten (beispielhaften) Leistungen einer Katzen-OP-Versicherung im Überblick

  • Übernahme der Tierarztkosten bei Katzenkrankheiten oder nach einem Unfall für medizinisch notwendige Operationen unter Vollnarkose

  • Übernahme der Kosten für den letzten Untersuchungstag vor der Katzen-OP und die Tage der Nachbehandlung (meist begrenzt auf z. B. 10 Tage). Mitversichert sind Untersuchungen, Röntgenbilder, Medikamente und Verbandsmaterialien

  • Übernahme der Unterbringungskosten in der Tierklinik (zeitliche Begrenzungen möglich)

  • Kostenerstattung nach dem einfachen oder zweifachen Satz der tierärztlichen Gebührenordnung (GOT)

  • Freie Tierarzt- und Tierklinikwahl innerhalb Deutschlands

  • Auslandsreisen bzw. Auslandsaufenthalte sind mitversichert. Mögliche zeitliche Begrenzungen beachten.

  • Bis zu 100 Prozent Kostenerstattung (altersabhängig). Bei älteren Katzen (z. B. nach dem 5. Geburtstag), wird meist nur 80 Prozent erstattet.

  • Keine Erstattungs-Höchstgrenzen - auch bei mehreren Katzen-OPs im Jahr werden die Kosten bis zum vereinbarten Satz der GOT übernommen

  • Rabatte für mehrere Katzen möglich

Ihr Versicherungsschutz ist nur so gut wie Ihre Police....

zurück  senden  drucken