Unverfallbarkeit und Mitnahme von Anwartschaften

zurück senden drucken

Bei den auf der Basis von Entgeltumwandlung erworbenen Anwartschaften tritt sofortige gesetzliche Unverfallbarkeit ein, so dass diese beim Betriebswechsel nicht verloren gehen. Außerdem werden die gesetzlichen Fristen für die Unverfallbarkeit von Anwartschaften auf Grund von Zusagen des Arbeitgebers ohne Entgeltumwandlung auf 5 Jahre und das 30. Lebensjahr verkürzt.

Die Möglichkeit der Mitnahme von Anwartschaften zu einem neuen Arbeitgeber wird ebenfalls verbessert. Durch die sofortige Unverfallbarkeit ist die Mobilität der Beschäftigten (durch die Mitnahme ihrer Ansprüchen) erheblich verbessert. Die Verkürzung der allgemeinen Fristen zur Unverfallbarkeit bei Zusagen von Arbeitgebern beseitigt vor allem Nachteile von Frauen, die ihre Erwerbstätigkeit wegen Kindererziehung unterbrechen.

zurück  senden  drucken 
Vergleichsrechner