Rückkehr zur lohnorientierten Rentenanpassung

zurück senden drucken

Mit der Rückkehr zur lohnorientierten Renteanpassung wird sichergestellt, dass die Rentnerinnen und Rentner am Wachstum der Wirtschaft beteiligt werden, wie es in der Lohnentwicklung zum Ausdruck kommt. Veränderungen der Abgabenbelastung, die nicht die Alterssicherung betreffen, bleiben in der Anpassungsformel künftig unberücksichtigt. Damit wird die Rentenanpassung durch Steuerrechtsänderungen nicht mehr beeinflusst.

Da langfristig ein angemessener Lebensstandard im Alter nur mit zusätzlicher Vorsorge erreicht werden kann, ist es folgerichtig, die Aufwendungen für diese in der Anpassungsformel zu berücksichtigen.

Das Rentenniveau wird 2030 zwischen 67 und 68 Prozent liegen. Der Beitragssatz bleibt bis zum Jahre 2020 unter 20 Prozent und steigt bis zum Jahre 2030 nicht über 22 Prozent.

zurück  senden  drucken 
Vergleichsrechner