Richtig Bausparen

zurück senden drucken

Bausparen eignet sich in vielerlei Hinsicht. Zum einen ist es ein wichtiger Baustein zum eigenen Heim - zum anderen kann man unter Ausnutzung der staatlichen Förderungen eine stattliche Rendite erzielen, auch wenn man später kein Eigentum erwerben möchte.

Die Geschäftsidee der Bausparkassen beruht auf dem Prinzip des Voraussparens mit niedriger Verzinsung. Dafür gibt es zu einem späteren Zeitpunkt Darlehen, sprich Vorausgeld zu ebenfalls günstigen und vorab festgelegten Konditionen.

Wer bereits in jungen Jahren, beispielsweise beim Berufseinstieg mit dem Bausparen anfängt, tut sich noch relativ leicht, einen Teil des Einkommens abzuzweigen. Nicht ohne Grund führt ein Stück des Wegs zum Eigenheim oft über diese Form der Eigenkapitalbildung. Wer einen Bausparvertrag abschließt, setzt sich zumindest selbst ein konkretes Ziel.

Bausparen ist eine gute Sache, wenn man den individuell geeigneten Tarif wählt. Informieren Sie sich auf unserer Homepage, wie Sie die häufigsten Fehler beim Abschluss eines Bausparvertrages vermeiden.

Tipp 1: Richtige Tarifwahl

Wir hinterfragen, wann und wozu Sie das Geld von einer Bausparkasse benötigen. Wenn Sie später einmal bauen wollen, können Sie mit der Wahl des Tarifs den Zeitpunkt beeinflussen. Die meisten Bausparkassen bieten Schnell-, Standard- und Langzeittarife. Entsprechend unterschiedlich sind Sparzeiten und Raten. Wenn Sie sich noch nicht entscheiden können, wählen Sie Optionstarife.

Bei Optionstarifen können Spar- und Tilgungszeiten sowie Zinsen nachträglich geändert werden. Bausparverträge eignen sich keineswegs nur zum Bauen, sondern auch zum Sparen. Bei so manchen Tarifen ist eine attraktive Rendite möglich, wenn die Sparer von vornherein auf das Darlehen verzichten und statt dessen den profitablen Renditetarif wählen.

Tipp 2: Die richtige Bausparsumme

Wenn Ihnen ein Bausparberater pauschal zu hohen Bausparsummen von 50.000 Euro oder mehr rät, sollten bei Ihnen die Alarmglocken klingeln.

Tipp 3: Abschlussgebühr

Für die Erstellung eines Bausparvertrages berechnen Bausparkassen eine Abschlussgebühr. Je nach Bausparkasse und Tarif kann sie zwischen 1,0 bis 1,6 % der Bausparsumme betragen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie das Darlehen später einmal in Anspruch nehmen wollen, sollte geprüft werden, ob die Abschlussgebühr bei Darlehensverzicht zurück gezahlt wird.

Wenn Sie eine Bausparsumme von 25.000 € gewählt haben, können das bei 1,6 % Abschlussgebühren immerhin 400 € bedeuten.

Tipp 4: Zuteilungsprognose

Laut Gesetz müssen "unverbindliche" Zuteilungstermine genannt werden. Diese werden von den Bausparkassen in der Regel eingehalten. Sicherheit gibt es jedoch nur, wenn der Zeitpunkt unter Berücksichtigung der Einzahlungen, Zinsen und Prämien errechnet wird - und Sie als Sparer einen Computerausdruck erhalten.

Verlassen Sie sich allerdings auf keinen Fall auf mündliche Versprechungen!

Tipp 5: Richtige Ratenhöhe

Allein hohe Bausparsummen und niedrige Monatsraten führen nicht zum Bausparziel. Wenn sie zu einem bestimmten Zeitpunkt bauen wollen, brauchen Sie eine genaue Berechnung über die richtigen Monatsraten. Nur dann können Sie sicher sein, dass Ihr Sparkonto zum gewünschten Zeitpunkt mit dem Mindestsparguthaben gefüllt ist. Nur dann sind nämlich die Voraussetzungen für die Zuteilung erfüllt.

Tipp 6: Prämie und Zulage

Bausparen wird mit der Wohnungsbauprämie und der Arbeitnehmer-Sparzulage unterstützt. Rund 85 Prozent aller Haushalte haben Anspruch auf diese Förderung. Zusammen können Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmer-Sparzulage im Jahr bis zu 159,36 Euro bei Ledigen und 318,71 Euro bei Verheirateten ergeben.

Wohnungsbauprämie

Sie erhalten pro Jahr 8,8 Prozent Wohnungsbauprämie für Ihre Einzahlungen bis 512 Euro für Ledige bzw. 1.024 Euro für Verheiratete.

Voraussetzung hierfür ist, dass Ihr zu versteuerndes Einkommen 25.600 Euro bei Ledigen beziehungsweise 51.200 Euro bei Verheirateten nicht übersteigt. Darüber hinaus müssen Sie im Jahr mindestens 50 Euro auf Ihren Bausparvertrag eingezahlt haben.

Arbeitnehmer-Sparzulage

Auf vermögenswirksame Leistungen, die Ihr Arbeitgeber auf Ihr Bausparkonto einzahlt, erhalten Sie 9 Prozent Arbeitnehmer-Sparzulage vom Staat. Begünstigt sind pro Arbeitnehmer maximal 470 Euro im Jahr.

Tipp 7: Darlehenskosten

Auch wenn Bauspardarlehen gut und günstig sind, kosten sie Geld. Bei vielen Bausparkassen beträgt die Gebühr für die Bereitstellung des Darlehens 2 oder 3 Prozent. Hinzu kommen Darlehenzinsen, je nach Tarif zwischen 3 und 5 Prozent. Weil Bauspardarlehen schneller getilgt werden als Bankdarlehen, sind die monatlichen Raten hoch.

Lassen Sie sich vorrechnen, wie hoch Ihre monatliche Belastung bei Rückzahlung des Darlehens ist. Dann können Sie beurteilen, ob Sie sich den Bausparvertrag überhaupt leisten können.

Wichtig zu wissen: Bauspartarife ohne Darlehensgebühren scheinen lukrativ.

Tipp 8: Zuteilung gleich Auszahlung?

Zuteilung heißt nicht Auszahlung. Wenn Sie das Geld zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigen, müssen Sie wissen, dass zwischen Erreichen der Zuteilungsvoraussetzungen und Auszahlung bei manchen Bausparkassen bis zu 9 Monate vergehen können.

Wichtig ist dabei, wann die Bausparkasse die Zinsen gutschreibt und wann Bewertungsstichtag ist. Am schnellsten geht es bei Tarifen, bei denen das Guthaben taggenau verzinst und der Bausparvertrag jeden Monat neu bewertet wird. Im günstigsten Fall wird das Baugeld schon 3 Monate nach Erreichen des Sparziels ausgezahlt.

Tipp 9: Vergessene Finanzierungskosten

Neben Abschlussgebühren können noch weitere Kostenfaktoren zu Buche schlagen: Gebühren für Kontoführung, die Berechnung der Wohnungsbauprämie sowie die Abonnement-Kosten für die Mitgliederzeitschrift.

Informieren Sie sich vor dem Abschluss eines Bausparvertrages, welche Kosten noch auf Sie zukommen. Oder Informieren Sie sich zu den einzelnen Tarifen mit unserem Bausparvergleich.

Tipp 10: Beratung im Finanzierungsfall

Wenn Sie einen Bausparvertrag zu einem unbestimmten Zeitpunkt für eine Baufinanzierung nutzen möchten, sollten wir bereits jetzt ein Gespräch miteinander führen.

Wir wissen um die für Sie optimalen Tarife und berechnen mit unseren Partnern auch die komplette Baufinanzierung.

zurück  senden  drucken