Die Bausparsumme

zurück senden drucken

Mit der Wahl der Bausparsumme legen Sie fest, über welchen Betrag Sie bei der Auszahlung des Bausparvertrages verfügen können.

Gleichzeitig ergibt sich aus dieser Größe aber auch die Ansparleistung, die Sie erst einmal erbringen müssen, um an das günstige Bauspardarlehen zu kommen. Das von den Bausparkassen geforderte ''Mindestsparguthaben'' berechnet sich auf der Grundlage der vereinbarten Bausparsumme. Sie bildet außerdem den Maßstab für die Höhe der monatlichen Sparbeiträge und der späteren monatlichen Tilgungsraten.

In den Bausparbedingungen wird festgelegt, welche Rate Sie grundsätzlich ansparen bzw. Sie in der Darlehensphase für Zinsen und Tilgung aufbringen müssen.

Nähere Informationen bieten wir Ihnen gerne über die uns vorliegenden Tarife der Bausparkassen.

Vor der Festlegung der Bausparsumme sollten Sie möglichst genau kalkulieren, welcher Teilbetrag Ihres erwarteten Gesamtfinanzierungsbedarfs durch den Bausparvertrag gedeckt werden soll.

Dabei ist zu beachten, dass die Bausparkassen - sofern Sie keine zusätzlichen Sicherheiten bieten - Darlehen grundsätzlich nur bis zu einer Beleihungsgrenze von 80 Prozent des Beleihungswertes, aber auch darüber hinaus, gewähren. Das heißt, das Bauspardarlehen darf zusammen mit allen im Grundbuch eingetragenen Vorlasten, wie zum Beispiel der Grundschuld, in der Regel nicht über 80 Prozent des Beleihungswertes - was etwa zwei Drittel der tatsächlichen Kosten entspricht - hinausgehen.

zurück  senden  drucken