Sterbegeldversicherung

zurück senden drucken

Alles hat seine Zeit -
auch die Sterbevorsorge

finanziell abgesicherter Beistand und Trost in schweren Stunden

Zum 1.1.2004 ist das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen komplett gestrichen worden.

Das hat nun zur Folge, dass die meisten Bürger zur kompletten Eigenvorsorge verpflichtet sind. Tun sie es nicht, müssen die Kosten in voller Höhe von den Angehörigen übernommen werden.

Wer das vermeiden will, sollte sich schon jetzt über Bestattungsvorsorge informieren.

Sterbegeld vs. Banksparplan

Immer mehr Menschen werden älter und als Pflegefall zu einer finanziellen Belastung für die ganze Familie. Da hilft nur finanzielle Vorsorge.

Zu teuer?

Es wir häufig beklagt, dass ein Begräbnis eine hohe finanzielle Belastung darstellt. Bei den Kosten, die anfallen, ist das auch nicht von der Hand zu weisen. Neben den reinen Bestattungskosten für Sarg und Bekleidung fallen beispielsweise auch Friedhofsgebühren und Grabpflegekosten an, die die Erben finanziell stark belasten können.

Doch wer zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge abschließt, kann nicht nur einen Kostenvergleich vornehmen, sondern sich auch für eine günstige Finanzierung entscheiden.

Mit einer Bestattungsvorsorge lassen sich Alter, Vermögenssituation und auch ganz persönliche Wünsche berücksichtigen.

Aber auch die Zahlung etwaiger Erbschaftssteuer lässt sich gerade auch für Wohlhabende über eine entsprechende Sterbegeldversicherung abdecken.

zurück  senden  drucken