Dauergrabpflege

zurück senden drucken

Kann ein Grab nicht selbst gepflegt werden, ist ein Dauergrabpflegevertrag mit dem örtlichen Friedhofsgärtner eine sichere Alternative. Der Vertrag, der mit dem Friedhofsgärtner geschlossen wird, wird individuell gestaltet. Die Laufzeit kann von fünf Jahren bis zum Ablauf der gesamten Ruhezeit des Grabes variieren. In dem Vertrag werden die Wünsche zur Grabbepflanzung und zum Schmuck für persönliche Gedenktage individuell festgelegt.

Die Kosten für die Grabpflege werde bei Vertragsabschluss beglichen und das Geld von Friedhofsgärtner-Genossenschaften und Treuhandstellen so sicher angelegt, dass die vereinbarten Leistungen über die gesamte Laufzeit des Vertrages garantiert sind.

Die Genossenschaft der Friedhofsgärtner und die Treuhandstellen kontrollieren regelmäßig die Erfüllung der Verträge. Daher ist es sinnvoll, bei Abschluss eines Dauergrabpflegevertrages darauf zu achten, dass der ausgewählte Friedhofsgärtner Vertragspartner einer Friedhofsgärtner-Genossenschaft oder einer Treuhandstelle ist.

Zum 1.1.2004 ist das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen komplett gestrichen worden.

Das hat nur zur Folge, dass die meisten Bürger zur kompletten Eigenvorsorge verpflichtet sind. Tun sie es nicht, müssen die Kosten in voller Höhe von den Angehörigen übernommen werden.

Wer das vermeiden will, sollte sich schon jetzt über Bestattungsvorsorge informieren.

zurück  senden  drucken