Tilgungsaussetzungsmodelle

zurück senden drucken

Baufinanzierung mit der Lebensversicherung

Vor Beginn eines jeden Bauvorhabens oder dem Erwerb einer Immobilie sieht sich der Bauherr oder Kaufinteressent einer Vielzahl von Finanzierungsmodellen und -angeboten gegenüber. Wenn in Zeiten niedriger Zinsen auch für Sie der Gedanke an ein eigenes Zuhause näherrückt, dann sollten Sie auf eine solide Finanzierung achten. Denn für den Traum von den eigenen vier Wänden sind vorrangig drei Fragen von entscheidender Bedeutung:

  • Reicht die Eigenleistung, um das gewünschte Objekt beleihen zu können?
  • Sind die monatlichen finanziellen Belastungen auf Dauer vertretbar?
  • Welche Finanzierungsmöglichkeit ist geeignet? (Neben dem vorhandenen Eigenkapital hängt dies auch vom verfügbaren Nettoeinkommen ab.) Und wie hoch ist dann noch die Gesamtbelastung?

Tilgungsaussetzungsmodelle

Um eine Immobilie zu erwerben, kann neben dem traditionellen Tilgungsdarlehen auch eine Finanzierung über die Lebensversicherung vorgenommen werden.

Hierzu wird ein tilgungsfreies Darlehen bei einer Bank oder Versicherungsgesellschaft aufgenommen. Gleichzeitig schließt der Kunde dazu eine Kapitallebensversicherung ab, deren Versicherungssumme ca. 60% der Darlehenssumme beträgt. Dabei richtet sich die Laufzeit der Lebensversicherung nach der Laufzeit der Finanzierung.

Während der Laufzeit bezahlen Sie die Kreditzinsen und tilgen den Rest mit der Ablaufleistung der Lebensversicherung.

Gewerblich genutzte Immobilien

Gerade für Besitzer gewerblich genutzter Immobilien rechnet sich dieses Modell, weil die Schuldzinsen als Werbungskosten beim Finanzamt geltend gemacht werden können. Gleichzeitig sind die Erträge aus der Lebensversicherung unter Beachtung der Einkommensteuergesetze steuerfrei.

Steuerliche Fallstricke beachten!

Bei Darlehen zur Finanzierung von (teilweise) vermieteten oder gewerblich genutzten Objekten ist folgendes zu beachten:

  • Die Darlehenssumme darf die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten des Objekts nicht übersteigen. Allerdings können einmalige Finanzierungskosten wie Disagio weiterhin steuerunschädlich mit einbezogen werden.
  • Mit dem Darlehen dürfen unmittelbar und ausschließlich nur die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten beglichen werden.
  • Die abgetretenen Ansprüche aus der Lebensversicherung müssen den zu finanzierenden Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten entsprechen.

Darüber hinaus dient diese Lebensversicherung gleichzeitig als Hinterbliebenenschutz. Sie bietet im Todesfall des Versicherungsnehmers bzw. der versicherten Person die volle Leistung der Lebensversicherung und stellt die Immobilie schuldenfrei.

Für die sich ggf. ergebene Deckungslücke zwischen Finanzierungsbetrag und Todesfallsumme kann eine Risikolebensversicherung vereinbart werden.

zurück  senden  drucken