Allg. Bedingungen für die Mietverlustversicherung (ABM 89)

zurück senden drucken

- Fassung Januar 1995 -

§ 3 Versicherte Schäden

  1. Versicherter Mietverlust ist
    1. der Mietausfall, der dadurch entsteht, daß der Mieter infolge eines Versicherungsfalles gemäß § 1 kraft Gesetzes oder nach dem Mietvertrag berechtigt ist, die Zahlung der Miete ganz oder teilweise zu verweigern;
    2. der Nutzungsausfall in Höhe des ortsüblichen Mietwerts der Räume, die der Versicherungsnehmer selbst nutzt oder unentgeltlich Dritten überlassen hat und die infolge eines Versicherungsfalles unbenutzbar geworden sind, falls dem Versicherungsnehmer die Beschränkung auf etwa benutzbar gebliebene Räume nicht zugemutet werden kann;
    3. etwaige fortlaufende Nebenkosten.
  2. Für Gebäude oder Räume. die zur Zeit des Eintritts des Versicherungsfalles nicht vermietet waren, wird Mietausfall ersetzt, sofern Vermietung zu einem späteren, in der Wiederherstellungszeit liegenden Termin nachgewiesen wird.
zurück  senden  drucken