Allg. Betriebsunterbrechungsversicherungs-Bedingungen bei Fernmelde- und sonstigen elektronischen Anlagen (AVFEBU)

zurück senden drucken

§ 14 Rechtsverhältnisse nach dem Versicherungsfall

  1. Die Versicherungssumme vermindert sich nicht dadurch, daß eine Entschädigung geleistet wird. Der Versicherungsnehmer hat jedoch für die Zeit von dem Eintritt des Sachschadens bis zum Ende der laufenden Versicherungsperiode Prämie aus dem Teil der Versicherungssumme zeitanteilig nachzuentrichten, der der Entschädigung gemäß § 6 und § 11 entspricht.
    Der Versicherungsnehmer kann die Versicherungssumme für den Rest der laufenden Versicherungsperiode um den Betrag der Entschädigung gemäß § 6 und § 11 herabzusetzen. Diese Erklärung des Versicherungsnehmers ist unverzüglich nach dem Versicherungsfall abzugeben und wird wirksam, wenn sie dem Versicherer zugeht; der Versicherungsnehmer hat dann Prämie nur bis zu diesem Zeitpunkt nachzuentrichten.
    Der Selbstbehalt ist zu der Entschädigung gemäß Abs. 1 und Abs. 2 hinzuzurechnen.
  2. Nach Eintritt eines Versicherungsfalles können beide Parteien den Versicherungsvertrag kündigen.
    Die Kündigung ist spätestens einen Monat nach Zahlung der Entschädigung schriftlich zu erklären.
    Der Versicherungsnehmer kann sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt, jedoch nur bis zum Schluß des laufenden Versicherungsjahres, kündigen.
    Die Kündigung wird einen Monat nach ihrem Zugang wirksam. Kündigt der Versicherungsnehmer, so kann er für die Wirksamkeit der Kündigung einen früheren oder einen späteren Zeitpunkt bestimmen, spätestens jedoch den Schluß der laufenden Versicherungsperiode.
zurück  senden  drucken