Allgemeine Versicherungsbedingungen für Glasversicherung (AGlB)

zurück senden drucken

- Fassung Januar 1995 -

§ 5 Sicherheitsvorschriften

  1. Übernimmt der Versicherungsnehmer Obliegenheiten zum Zwecke der Verminderung der Gefahr oder der Verhütung einer Gefahrerhöhung (Sicherheitsvorschriften), darf er sie weder selbst verletzen, noch die Verletzung durch einen anderen gestatten oder dulden.
  2. Allgemein vereinbarte Sicherheitsvorschriften:
    1. Befrorene Scheiben dürfen nicht durch Verwendung von wärmeerzeugenden Gegenständen (z. B. elektrischen Sonnen) oder durch warmes Wasser abgetaut werden;
    2. Gas- und elektrische Rampen müssen 20 cm von den Scheiben entfernt sein.

    Hat der Versicherungsnehmer die Räume vermietet, zu denen die versicherten Gegenstände gehören, muß er den Mieter auf die vereinbarten Sicherheitsvorschriften hinweisen.

  3. Verletzt der Versicherungsnehmer die vorstehenden Vorschriften oder duldet er ihre Verletzung, so kann der Versicherer innerhalb eines Monats, nachdem er von der Verletzung Kenntnis erlangt hat, die Versicherung mit einmonatiger Frist kundigen. Er ist von der Entschädigungspflicht frei, wenn der Schadenfall nach der Verletzung eintritt und die Verletzung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers beruht. Die Entschädigungspflicht bleibt bestehen. wenn die Verletzung keinen Einfluß auf den Eintritt des Schadenfalles oder auf den Umfang der Entschädigung gehabt hat oder wenn zur Zeit des Schadenfalles trotz Ablauf der Frist die Kündigung nicht erfolgt war.
zurück  senden  drucken