Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Versicherung der Frachtführer-Haftung (AVB Frachtführer 1998)

zurück senden drucken

(Fassung Oktober 1998)

7. Allgemeine Obliegenheiten

  1. Dem Versicherungsnehmer obliegt es,
    1. das Fahrpersonal sorgfältig auszuwählen und laufend zu überwachen sowie die weiteren mit dem Versicherer besonders vereinbarten Schadenverhütungsmaßnahmen einzuhalten;
    2. die Fahrer über die Obliegenheiten zu belehren und anzuweisen, die Sicherungen zu betätigen; für eine ordnungsgemäße Sicherung beladener Fahrzeuge (Zugmaschine und Trailer/Anhänger) und Container gegen Diebstahl Sorge zu tragen, insbesondere während des Abstellens oder der Ruhepausen.
  2. Die Kraftfahrzeuge müssen zusätzlich zu den Türschlössern mit zwei modernen, unabhängig voneinander funktionierenden Diebstahlsicherungseinrichtungen ausgerüstet sein, die auch beim kurzzeitigen Verlassen des Fahrzeuges in Betrieb zu setzen sind.
  3. Trailer oder Anhänger, die ohne Zugfahrzeug abgestellt werden, müssen mit modernen Diebstahlsicherungen gegen Abschleppen und Aufbrechen gesichert werden. Auch abgestellte Container sind gegen Aufbrechen besonders zu sichern.
  4. Zwischen 22.00 und 6.00 Uhr sind beladene Fahrzeuge sowie Trailer, Anhänger oder Container, die ohne Zugmaschine abgestellt werden - mit Ausnahme während beförderungsbedingter Ruhepausen auf einem bewachten Parkplatz abzustellen. Auf dem Betriebsgelände des Versicherungsnehmers können diese nach Beendigung der Beladung für eine Nacht abgestellt werden, wenn das Betriebsgelände umzäunt und durch ein verschlossenes Tor gesichert ist.
zurück  senden  drucken