Allgemeine Bedingungen für die Schlüsselverlust-Versicherung für Schließanlagen (AVB Schlüsselverlust Schließanlagen)

zurück senden drucken

§ 10 Obliegenheiten

  1. Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalls
    1. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, bei der Auswahl der Schlüsselträger die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns zu wahren.
    2. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, die Schlüssel dem Schlüsselträger nur gegen Quittung auszuhändigen. Der Versicherer ist berechtigt, in die Schlüsselquittungen Einsicht zu nehmen.
    3. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, jeden Schlüsselträger bei der Aushändigung des Schlüssels auf die Sorgfaltspflichten schriftlich aufmerksam zu machen.
  2. Sorgfaltspflichten sind: Der Schlüsselträger ist verpflichtet

    • ausgehändigte Schlüsse nur für dienstliche Zwecke im Rahmen der ihm übertragenen Aufgaben zu verwenden;
    • keine Schlüssel an Dritte weiterzugeben;
    • die Schlüssel, die während der Dienstzeit benötigt werden, ständig in persönlichem Gewahrsam sicher verwahrt mitzuführen;
    • den ausgehändigten Schlüssel außerhalb der Dienstzeit und wenn dieser nicht benötigt wird, im Geschäftsgebäude oder am ständigen Wohnsitz unter Verschluß aufzubewahren;
    • alle Verluste von Schlüsseln dem zuständigen Vorgesetzten und der Schlüsselverwaltung unverzüglich zu melden.

    Der Versicherer ist berechtigt, die Aufzeichnungen des Versicherungsnehmers zu überprüfen.

    Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dem Versicherer die Änderung der Anzahl aller Schlüsselträger anzuzeigen.

    Für den Versicherungsnehmer gelten die Sorgfaltspflichten gem. 1c) in gleichem Maße.

  3. Obliegenheiten im Versicherungsfall
    1. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, von jedem Ereignis, das einen Schaden zur Folge haben könnte, dem Versicherer unverzüglich Anzeige zu erstatten. Bei Entwendung bzw. bei Verdacht auf Entwendung eines Schlüssels ist bei der zuständigen Polizeidienststelle unverzüglich Anzeige zu erstatten. Der Versicherungsnehmer stellt dem Versicherer die Anzeigenbestätigung der Polizeidienststelle zur Verfügung.
    2. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, Rückgriffsrechte gegen verantwortliche Dritte sicherzustellen, solche Rechte nicht aufzugeben und den Versicherer bei der Durchsetzung dieser Rückgriffe zu unterstützen.
zurück  senden  drucken