Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Juwelen, Schmuck- und Pelzsachen in Privatbesitz (AVB Schmuck und Pelze 1998)

zurück senden drucken

§ 10 Fälligkeit, Zahlung, und Verwirkung der Entschädigung

  1. Die Entschädigung wird spätestens zwei Wochen nach ihrer endgültigen Feststellung gezahlt,
  2. Sind im Zusammenhang mit dem Versicherungsfall behördliche Erhebungen oder ein strafgerichtliches Verfahren gegen den Versicherten eingeleitet worden, so kann der Versicherer bis zum rechtskräftigen Abschluß dieser Verfahren die Zahlung aufschieben,
  3. Wenn der Anspruch auf die Entschädigung nicht innerhalb einer Frist von sechs Monaten gerichtlich geltend gemacht wird, nachdem ihn der Versicherer unter Angabe der mit dem Ablauf der Frist verbundenen Rechtsfolge schriftlich abgelehnt hat, ist der Versicherer von der Entschädigungspflicht schon allein aufgrund dieses Fristablaufs frei. Die Bestimmung des § 12 Abs. 1 und 2 VVG bleibt unberührt.
  4. Der Versicherer ist von der Entschädigungspflicht auch dann frei,
    1. wenn der Versicherungsnehmer oder ein mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebender volljähriger Familienangehöriger den Versicherungsfall durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht hat;
    2. wenn er aus Anlaß des Versicherungsfalles in arglistiger Absicht versucht hat, den Versicherer zu täuschen.
zurück  senden  drucken