Allgemeine Bedingungen für die Versicherung von Juwelen, Schmuck- und Pelzsachen in Privatbesitz (AVB Schmuck und Pelze 1998)

zurück senden drucken

§ 9 Entschädigungsberechnung, Naturalersatz, Unterversicherung

  1. Vorbehaltlich der Entschädigungsgrenzen gemäß § 6 werden - unter Anrechnung etwaiger Restwerte - ersetzt
    1. für abhandengekommene oder zerstörte Sachen der Versicherungswert zur Zeit des Eintritts des Versicherungsfalls; der Versicherer ist berechtigt, statt einer Entschädigung in Geld Naturalersatz zu leisten;
    2. bei beschädigten Sachen die notwendigen Kosten einer fachmännischen Reparatur zuzüglich einer etwa durch den Versicherungsfall entstandenen und durch die Reparatur nicht auszugleichenden Wertminderung; ist Versicherungswert der Zeitwert, so werden die Reparaturkosten gekürzt, soweit durch die Reparatur der Versicherungswert gegenüber der Zeit des Eintritts des Versicherungsfalls erhöht wird.
  2. Bei paarweise zu tragenden Schmucksachen sind die Kosten der Wiederherstellung des Paares oder eines Paares gleicher Art und Güte maßgebend. Bei sonstigen zusammengehörigen Schmucksachen bleibt dagegen der durch Schäden an Einzelstücken vermachte Minderwert anderer Stücke unberücksichtigt.
  3. Ist die Versicherungssumme für die einzelne versicherte Sache niedriger als der Versicherungswert zur Zeit des Eintritts des Versicherungsfalls (Unterversicherung), so wird der gemäß § 9 Nr. 1 und § 9 Nr. 2 ermittelte Betrag entsprechend dem Verhältnis zwischen dem Versicherungswert und der Versicherungssumme gekürzt.
zurück  senden  drucken