Allgemeine Bedingungen für die Mehrkostenversicherung bei Fernmelde- und sonstigen elektrotechnischen Anlagen (AVFEM)

zurück senden drucken

§ 1 Gegenstand der Versicherung

  1. Wird die technische Einsatzmöglichkeit einer in dem Verzeichnis der versicherten Sachen aufgeführten Sache, sobald und solange sie betriebsfertig ist, infolge eines Sachschadens (§ 2) unterbrochen oder beeinträchtigt, so ersetzt der Versicherer die dadurch entstehenden Mehrkosten gemäß den §§ 3 bis 6.
  2. Betriebsfertig ist eine Sache, wenn sie nach beendeter Erprobung und - soweit vorgesehen - nach beendetem Probebetrieb zur Arbeitsaufnahme bereit ist oder sich in Betrieb befindet.
  3. Der Versicherungsschutz besteht auch dann fort, wenn die Betriebsfertigkeit einer Sache für die Dauer einer Wartung, Lagerung, Überholung oder Wiederinstandsetzung unterbrochen ist. Das gleiche gilt, während die Sache aus solchen Anlässen innerhalb des in dem Versicherungsschein bezeichneten räumlichen Bereiches bewegt, de- oder remontiert oder probeweise betrieben wird.
  4. Der Versicherer leistet Entschädigung, wenn der Zeitpunkt, von dem an der Sachschaden für den Versicherungsnehmer nach den anerkannten Regeln der Technik frühestens erkennbar war, innerhalb der vereinbarten Versicherungsdauer liegt.
  5. Bei Gefahrerhöhungen, insbesondere durch Veränderung der technischen Eigenschaften oder der Betriebsweise der in dem Verzeichnis der versicherten Sachen aufgeführten Sachen, gelten die Bestimmungen der §§ 23 ff. VVG.
zurück  senden  drucken