Sonderbedingungen für die Gleitende Neuwertversicherung (SGlN 93)

zurück senden drucken

Die Sonderbedingungen für die Gleitende Neuwertversicherung (SGlN 93) gelten nur für Gebäude, deren Zeitwert nicht weniger als 40%, bei landwirtschaftlichen Gebäuden nicht weniger als 50% des Neuwerts beträgt.
Zur Anpassung an Kostenänderungen im Bauwesen gelten die nachstehenden Abweichungen von den Allgemeinen Versicherungsbedingungen:

§ 1 Versicherungssumme 1914; Versicherungswert 1914

  1. Die als Versicherungssumme des Vertrages festgelegte "Versicherungssumme 1914" soll in Preisen des Jahres 1914 dem Neubauwert des Gebäudes in seiner jeweiligen Größe und seinem jeweiligen Ausbau entsprechen (Versicherungswert 1914).
  2. Gibt der Versicherungsnehmer im Antrag nicht eine "Versicherungssumme 1914", sondern den Neubauwert in Preisen eines anderen Jahres an (z. B. des Jahres des Vertragsbeginns), so wird der Versicherer auf seine Verantwortung diesen Betrag aufgrund des vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Baupreisindexes für Wohngebäude umrechnen.
  3. Mitversichertes Zubehör ist bei der Ermittlung des Neubauwertes gemäß Nr. 1 oder Nr. 2 zu berücksichtigen.
zurück  senden  drucken