Allgemeine Klauseln

zurück senden drucken

Klausel 1704: Summenausgleich

  1. Soweit die Versicherungssummen der einzelnen Positionen die dazugehörenden Versicherungswerte übersteigen, werden die überschiessenden Summenanteile auf diejenigen Positionen aufgeteilt, bei denen nach Aufteilung einer Vorsorgeversicherungssumme Unterversicherung besteht oder bei denen die Versicherungssumme wegen entstandener Aufwendungen für Abwendung oder Minderung des Schadens nicht ausreicht. Die Aufteilung findet nur zugunsten von Positionen statt, für die gleich hohe oder niedrigere Prämiensätze vereinbart sind.
  2. Für die Aufteilung ist das Verhältnis der Beträge massgebend, um die die Versicherungwerte der einzelnen Positionen die Versicherungssummen übersteigen, und zwar ohne Rücksicht darauf, welche Positionen durch den Versicherungsfall betroffen sind.
  3. Bei Positionen, zu denen eine Wertzuschlagsklausel vereinbart ist, gilt als Versicherungssumme die Grundsumme zuzüglich des einfachen Wertzuschlags.
  4. Vom Summenausgleich ausgenommen sind
    1. Vorräte, für die Stichtagsversicherung vereinbart ist;
    2. Versicherungssummen gemäss der Vereinbarung "Vorsorgeversicherung für Bestandserhöhungen";
    3. Versicherungssummen auf Erstes Risiko (Erste Gefahr).
  5. Sind für mehrere Grundstücke gesonderte Versicherungssummen vereinbart, so erfolgt der Summenausgleich nur zwischen den Positionen der einzelnen Grundstücke.
zurück  senden  drucken 

Test