Allgemeine Klauseln

zurück senden drucken

Klausel 3103: Bestimmungswidriger Wasseraustritt aus Spinkleranlagen

  1. Abweichend von § 1 Nr. 1 AFB 87 leistet der Versicherer Entschädigung auch für versicherte Sachen und für versicherte Kosten, wenn Wasser aus einer auf dem Versicherungsgrundstück installierten Sprinkleranlage bestimmungswidrig austritt. Zur Sprinkleranlage gehören Sprinkler, Wasserbehälter, Verteilerleitungen, Ventile, Alarmanlage, Pumpenanlagen, sonstige Armaturen und Zuleitungsrohre, die ausschließlich dem Betrieb der Sprinkleranlage dienen.
  2. Die Versicherung erstreckt sich nicht auf Schäden
    1. an der Sprinkleranlage;
    2. anläßlich von Druckproben;
    3. durch Umbauten oder Reparaturarbeiten an Gebäuden oder an der Sprinkleranlage;
    4. durch Erdsenkung, Erdrutsch oder Schwamm, es sei denn, daß ausgetretenes Wasser gemäß Nr. 1 die Erdsenkung oder den Erdrutsch verursacht hat.
  3. Sprinkleranlagen gemäß Nr. 1 sind von der Technischen Prüfstelle des Verbandes der Sachversicherer e.V. abgenommen und werden regelmäßig durch eine von den Versicherern anerkannte Überwachungsstelle überprüft. Im übrigen gelten Nr. 3 und Nr. 4 der Vereinbarung "Brandschutzanlagen".
  4. Die Rechtsfolgen von Verstößen gegen die Bestimmungen von Nr. 3 ergeben sich aus §§ 6 und 7 AFB 87.
  5. Der bedingungsgemäß als entschädigungspflichtig errechnete Betrag einschließlich Aufwendungsersatz gemäß § 63 VVG und Ersatz für sonstige versicherte Kosten wird je Versicherungsfall um den vereinbarten Selbstbehalt gekürzt.

- Vereinbarten Selbstbehalt z.B. 1.000 € -

zurück  senden  drucken 

Test