Allgemeine Klauseln

zurück senden drucken

Klausel 3401: Abhängige Außenversicherung

  1. Sachen, für die Aussenversicherung vereinbart ist, sind bis zu der hierfür vereinbarten besonderen Versicherungssumme oder Entschädigungsgrenze auch ausserhalb des Versicherungsortes versichert. Dies gilt, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Wenn nichts anderes vereinbart ist, wird Entschädigung nur geleistet, soweit Entschädigung nicht aus einem anderen Versicherungsvertrag beansprucht werden kann. Ist danach die Entschädigung oder eine Abschlagszahlung gemäss § 16 Nr. 1 AFB 87 nur deshalb hoch nicht fällig, weil ohne Verschulden des Versicherungsnehmers die Entschädigungspflicht aus einem anderen Versicherungsvertrag ganz oder teilweise noch nicht geklärt ist, so wird der Versicherer unter Vorbehalt der Rückforderung mit Zinsen l% unter dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, mindestens jedoch 4 % und höchstens 6% pro Jahr, eine vorläufige Zahlung leisten.
  3. Ist der Prämiensatz für die besondere Versicherungssumme gemäß Nr. 1 höher als für die Position, zu der die Aussenversicherung vereinbart ist, so gilt § 11 Nr. 3 AFB 87 (Unterversicherung) auch für diese besondere Versicherungssumme.
  4. Bei Berechnung einer Unterversicherung für die Position, zu der die Aussenversicherung vereinbart ist, sind auch die gemäss Nr. 1 ausserhalb des Versicherungsortes versicherten Sachen zu berücksichtigen, jedoch nur bis zu der dort genannten Entschädigungsgrenze.
  5. Nr. 3 und Nr. 4 sind nicht nebeneinander anzuwenden. Anzuwenden ist diejenige Bestimmung, die zu der niedrigeren Entschädigung führt.
zurück  senden  drucken 

Test