Allgemeine Klauseln

zurück senden drucken

Klausel 4408: Raub vor Geldausgabeautomaten von Banken und Sparkassen

  1. Versicherungsschutz gemäß § 1 Nr. 1 c AERB 87 besteht für Schäden, die im unmittelbaren Bereich von Geldausgabeautomaten des Versicherungsnehmers durch Raub von Bargeld entstehen, das diesen Automaten entnommen wurde. Dies gilt abweichend von § 1 Nr. 3 AERB 87 für Raub an Automatenbenutzern. § 1 Nr. 4 b AERB 87 ist nicht anzuwenden.
  2. Die Entschädigung ist je Versicherungsfall auf den vereinbarten Betrag begrenzt.
  3. Entschädigung wird nur geleistet, soweit der Kunde Entschädigung nicht aus einem anderen Versicherungsvertrag beanspruchen kann. Ist danach die Entschädigung oder eine Abschlagzahlung gemäß § 16 Nr. 1 AERB 87 nur deshalb noch nicht fällig, weil ohne Verschulden des Versicherungsnehmers oder eines Versicherten die Entschädigung aus dem anderen Versicherungsvertrag ganz oder teilweise noch nicht geklärt ist, so wird der Versicherer unter Vorbehalt der Rückforderung mit Zinsen 1 Prozent unter dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank, mindestens jedoch 4 Prozent und höchstens 6 Prozent pro Jahr, eine vorläufige Zahlung leisten.
  4. Der Versicherungsnehmer hat dem Versicherer zwei Monate vor Ablauf jedes Versicherungsjahres die Anzahl und den Standort der Geldausgabeautomaten zum Zweck der Prämienberechnung für das folgende Versicherungsjahr anzuzeigen. Ist die letzte erforderliche Anzeige dem Versicherer nicht vor dem Versicherungsfall zugegangen oder wurde in ihr die Zahl der Geldausgabeautomaten zu nierdig angegeben (Unterversicherung), so hat der Versicherer nur den Teil des Schadenbetrages zu entschädigen, der sich zu dem Gesamtbetrag verhält wie die zuletzt berechnete Jahresprämie zu der Jahresprämie, die bei rechtzeitiger und richtiger Anzeige erforderlich gewesen wäre. Die Entschädigungsgrenze gemäß Nr. 2 bleibt unberührt. Die Bestimmung des Abs. 2 ist nicht anzuwenden, wenn ihre Voraussetzungen ohne Verschulden des Versicherungsnehmers eingetreten sind.
  5. Vorstehende Vereinbarung über die Versicherung von Raub vor Geldausgabeautomaten kann durch jede Partei zum Schluß eines jeden Versicherungsjahres drei Monate vor dessen Ablauf schriftlich gekündigt werden. Der sonstige Vertragsinhalt bleibt von einer solchen Kündigung unberührt.
zurück  senden  drucken 

Test