Allgemeine Klauseln

zurück senden drucken

Klausel 8852: Nachhaftung/Prämienabrechnung

  1. Der Versicherer haftet über die Versicherungssumme hinaus bis zu der vereinbarten Nachhaftung.
  2. Das Versicherungsjahr hat dem Geschäftsjahr zu entsprechen. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, spätestens 4 Monate nach Ablauf eines Versicherungsjahres zu melden, welchen Mietwert gem. § 4 ABM 89 er im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftet hat. Soweit die Klausel "Verlängerte Mietverlustversicherung" Gültigkeit hat, ist die Meldung des Mietwertes statt für das abgelaufene Geschäftsjahr für die mit Ende dieses Geschäftsjahres abgelaufenen 24 Monate abzugeben.
  3. Wird die Versicherungssumme überschritten, so ist die Prämie für die überschießende Summe bis zur Höhe der vereinbarten Nachhaftung nachzuentrichten. Wird die Versicherungssumme unterschritten, so wird die auf den überschießenden Betrag gezahlte Prämie bis zu einem Drittel der entrichteten Jahresprämie erstattet. Erfolgt keine fristgerechte Meldung, wird für das abgelaufene Versicherungsjahr die vereinbarte Versicherungssumme zuzüglich Nachhaftung abgerechnet.
  4. Eine Unterversicherung nach § 9 Nr. 4 ABM 89 wird nicht geltend gemacht, wenn der Versicherungswert nicht höher ist als die Versicherungssumme zuzüglich der vereinbarten Nachhaftung.
zurück  senden  drucken 

Test