spezielle Informationen für Sie zusammengestellt:
zurück senden drucken

71 % alle Pflegebedürftigen leben zu Hause

Wie das Statistische Bundesamt im März 2015 mitteilte, waren im Dezember 2013 in Deutschland 2,63 Millionen Menschen im Sinne des Pflegeversicherungsgesetztes (SGB XI). Mehr als 2/3 davon wurden nach Miteilung des Amtes zu Hause versorgt.

Rund zwei Drittel aller Pflegebedürftigen ( 1,86 Millionen = 71 % ) wurden zu Hause versorgt. Davon erhielten 1,25 Millionen Pflegebedürftige ausschließlich Pflegegeld, was bedeutet, dass sie von Angehörigen gepflegt wurden. Weitere 616.000 Pflegebedürftige wurden zu Hause gemeinsam mit oder vollständig durch ambulante Pflegedienste betreut. Insgesamt wurden in Pflegeheimen vollstationär 764.000 Pflegebedürftige ( 29 % ) betreut. Von Pflegebedürftigkeit sind vor allem Frauen betroffen. 65 % der Pflegebedürftigen sind weiblich und 83 % waren älter als 65 Jahre, mehr als ein Drittel ( 37 % ) waren über 85 Jahre alt. Ein Drittel der Pflegebedürftigen ( 35 %) wies eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz aufgrund von demenzbedingten Fähigkeitsstörungen, geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen auf. Eine besonders wichtige Zahl ist die Anzahl neuer pflegebedürftiger Menschen. Im Vergleich mit Dezember 2011 ist die Zahl der Pflegebedürftigen um 5,0 % oder 125.000 gestiegen. Um 5,4 % stieg die Anzahl der Empfängerinnen und Empfänger, die ausschließlich Pflegegeld ehielten ( + 64.000 Pflegebedürftige). Die Zahl der Pflegebedürftigen, die durch ambulante Pflegedienste betreut wurden, stieg um 6,9 % ( + 40.000). Um 2,9 % (+ 21.000) stieg die Anzahl der in Heimen vollstationär aufgenommenen Pflegebedürftigen.

zurück  senden  drucken