Grenzgänger
zurück senden drucken

Grenzgänger und Krankenversicherung

Sie wohnen in Deutschland und arbeiten in der Schweiz oder umgekehrt?

Grundsätzlich sind Sie dort verpflichtet, in eine Krankenversicherung einzutreten, wo Sie auch beschäftigt sind. Haben Sie aber an Ihrem Wohnsitz eine Krankenversicherung abgeschlossen, dann können Sie sich in dem Staat Ihrer Arbeitsstätte von der Versicherungspflicht befreien lassen.

Allerdings sind Sie an diese Entscheidung grundsätzlich gebunden. Nur bei der Änderung Ihres Familienstandes und der Geburt eines Kindes können Sie diese Entscheidung revidieren. Daher sollten Sie die Entscheidung gut abwägen und einen Spezialisten zu Rate ziehen.

Bedenken Sie, dass Sie auch bei einem Wechsel Ihres Arbeitgebers oder des Arbeitsortes kein neues Wahlrecht haben, in welchem Staat Sie sich krankenversichern wollen. Ihre einmal getroffene Entscheidung gilt fortwährend. Daher sollten Vor- und Nachteile unbedingt gegeneinander abgewogen werden.

In dem beschriebenen Fall müssen Sie sich selbst um geeigneten Krankenversicherungs- und Krankenpflegeschutz bemühen. Der Arbeitgeber nimmt für Sie keine Anmeldung vor.

Dagegen wird der Abschluss eines Krankentagegeldes unabhängig von der Wahl der Krankenversicherung durchaus vom Arbeitgeber abgeschlossen. Da kann man schonmal den Überblick verlieren.

 

Wir sind Versicherungsmakler und mit dem Versicherungsschut von Grenzgängern vertraut. Vertrauen auch Sie uns als Grenzgänger Ihre Fragen rund um den Krankenversicherungsschutz an.

zurück  senden  drucken